Bericht zum Jahreskongress 2017

Zukunft gestalten

Für nähere Informationen über einen Teilnehmer, klicken Sie auf dessen Gesicht:

Jahreskongress2017 Klaus Haddick Wulf-Hinnerk Vauk Achim Schaller Alexander Tychy Markus Unterberger Diana Unterberger Hakan Baci Klaus Westphal Christian Ahl Rolf-Peter Koch Claudia Schnee Jennifer Frotscher Jutta L. Herr Helge Kochskämper Peter Mörs Corinna Winkler Miriam Hohenfeld Herbert Müller-Rossbach Astrid Voss Prof. Dr. Dr. Frank Peschanel Prof. Dr. Dr. Frank Peschanel Ulrich Heuke Günter Osmers Heinz-Peter Brenner Dr. Barbara Zippel Markus Gaugler Jörg Elschenbroich Max Haddick Andreas Bode Margot Hein Werner Kotschenreuther Roland Lassner Susanne Brenner Dr. rer. pol. Ulrich Müller Renate Hannemann Oliver Grubert Uwe Weihmann Elisabeth Burghofer Jan von Wille

Der DNLA Partner-Jahreskongress 2017 am 31.03.2017 in Düsseldorf war für alle Beteiligten eine interessante Erfahrung. Nachdem es beim Kongress 2016 bereits einen großen Netzwerk-Anteil gab und vielen das Knüpfen von Kontakten besonders gut gefallen hat, knüpfte der DNLA-Jahreskongress 2017 nahtlos daran an. Viele Impressionen und Ideen sowie spannende, innovative Vorträge und Projekte gab es zu bestaunen.

 

Bereits am Vorabend fand sich ein Großteil der DNLA-Partner im Sheraton-Hotel Düsseldorf Airport ein. Bei einem gemeinsamen Getränk in der hoteleigenen Bar ergaben sich schon hier schöne Möglichkeiten zum ersten Networking und zum Erfahrungsaustausch der DNLA Partner untereinander.

 

 

Zum Start der Hauptveranstaltung um 10 Uhr am nächsten Morgen war der Kongressraum bereits gut gefüllt, sodass Klaus Haddick, Geschäftsführer der DNLA GmbH, alle herzlich willkommen heißen konnte. Das besondere Augenmerk der diesjährigen Veranstaltung sollte - gemäß dem Motto: Zukunft gestalten - auf den Inhalten liegen, die unter Berücksichtigung zukünftiger Veränderungen des Marktes wertvoll sind.

Der Kongress startete standesgemäß mit einer großen Vorstellungsrunde, in der jeder Teilnehmer etwa 90 Sekunden Zeit hatte, sich sowie seine Inhalte und Projekte zu präsentieren. So war die Basis für ein konstruktives Networking gelegt.

 

Anschließend folgte die Verleihung der diesjährigen DNLA-Awards:

 

 

Hochschule Merseburg

Als erster Award-Träger wurde die Fachhochschule Merseburg ausgezeichnet. FH - Kanzler Dr. rer. pol. Ulrich Müller und Uwe Weihmann - Leiter des Karriere Centers der Hochschule - stellten dar, wie es der HoMe (Hochschule Merseburg) gelang, ein Alleinstellungsmerkmal unter den Unis zu generieren. Besonderes Augenmerk wird nicht auf die Anzahl der Studierenden (etwa 3000), sondern auf deren Wohlfühlfaktor gerichtet. Die HoMe schafft optimale Lern- und Weiterentwicklungsbedingungen, indem Sie neben den eigentlichen Kursen ein ausgezeichnetes Umfeld mit Sport- Kultur- oder Sozialangeboten eingerichtet hat. Eingebettet drin ist eben auch DNLA, um die Sozialkompetenz der Studierenden zu fördern.

 

 

HoMe

Unterberger & Partner GmbH

 

Der zweite Award-Träger ist in diesem Jahr die Unterberger & Partner GmbH, deren Spezialgebiet - die hochqualifizierte Führungskräftevermittlung - der Geschäftsführer Markus Unterberger vorstellte. Sehr genau beschrieb er dabei, was die Geschäftsphilosophie seiner Unternehmung ausmacht. Präzise Vorbereitung mittels der hauseigenen Datenbank ermöglicht ein optimales Matching zwischen den Anforderungen des Kunden an einen Bewerber auf der einen und dem Profil des Bewerbers auf der anderen Seite. Erst wenn der Kandidat genauestens zur Stelle passt, wird die Unterberger & Partner GmbH ihn/sie dem Kunden vorstellen. Unterberger liefert dabei so umfassendes Informationsmaterial, dass der Erfolg vorprogrammiert ist. Dementsprechend sieht auch die Statistik über die Verweildauer der Kandidaten auf den nachgefragten Stellen aus. Nahezu 100 % der vermittelten Kräfte sind noch immer dort tätig. Wir freuen uns, dass Markus Unterberger DNLA als essenziellen Teil der Qualität seiner Firma beschreibt.

 

 

 

Unterberger

Catalysts

 

Unser dritter Preisträger stammt aus einem ganz anderen Geschäftsbereich als die beiden ersten Gewinner. Die Catalysts GmbH gewann bereis einige Preise als excellenter Arbeitgeber (hier der Link), besteht aus einem sehr jungen Team an Entwicklern, Programmierern etc. und ist auf diversen Feldern im Bereich der Softwareentwicklung tätig. Aufgrund des jährlich stattfindenden CCC (Catalysts Coding Contest), bei dem das Unternehmen Talente aus aller Welt anlockt und auswählt, konnten die Beteiligten nicht persönlich am DNLA-Kongress teilnehmen. Deshalb stellten sie uns ein Video zur Verfügung, das bei allen Kongress-Teilnehmern für reges Interesse sorgte. Es unterstrich zudem, wie vielseitig und dynamisch Catalysts aufgestellt ist und wie die Rückmeldung auf den Einsatz von DNLA ausfiel.


Hier der Link zum Video

 

 

Catalysts

personalityexperts & Peats

 

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit einem detaillierten Überblick über die Anforderungen an eignungsdiagnostische Instrumente im Allgemeinen. Die Expertin Jennifer Frotscher, die bereits seit Jahren Forschungen auf diesem Gebiet betrieben und Ergebnisse hieraus auf der Website www.personalityexperts.de im Blog-Format veröffentlicht hat, stellte Ihre neue Idee vor:
den Toolfinder Peats (www.peats.de)
Hier entsteht gerade eine neue Plattform, die sowohl Anwender, als auch Toolanbieter helfen soll, das passende Pendant zu finden. Sie gewährte einen Einblick in die Geschichte der Eignungsdiagnostik und die daraus resultierenden, immer noch vorhandenen vertrieblichen Herausforderungen im Markt.

 

 

 

Frotscher

Institute of Microtraining

 

Den Schlusspunkt unter ein inhaltlich stimmiges Programm setzte Achim Schaller vom Institute of Microtraining. Die neu entwickelte App des Instituts ermöglicht dem User unter anderem Coaching-Inhalte einzupflegen und diese auf spielerische Art und Weise abzufragen und somit zu vertiefen. So kann der Vergessenseffekt nachhaltig verhindert werden. Achim Schaller ermöglichte den Anwesenden auf diese Weise einen Blick "über den Tellerrand hinaus", getreu dem Motto: Zukunft gestalten!

 

 

Schaller

 

Hier noch einige Impressionen vom anschließenden Teil:

 

 

Networking im Innenhof

Network
DNLA - Discovering Natural Latent Abilitie