Wissenschaftliche Grundlagen und Entwicklung

Welche Qualitätskriterien müssen berufsbezogene Potenzialanalyseverfahren erfüllen?
Objektivität, Vergleichbarkeit, Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse und eine relativ einfache und unkomplizierte Anwendung der Verfahren sind ein Muss.
Absolut unabdingbar für Analyseverfahren ist auch, dass sie wissenschaftlich fundiert sind und dass sie zuverlässig und mit großer Genauigkeit das messen, was sie messen möchten. Diese wissenschaftlichen Gütekriterien der Validität und Reliabilität können regelmäßig überprüft und gemessen werden. Am besten erfolgt diese Prüfung durch unabhängige Institute.

Die Studie “Evaluation des ESK Verfahrens unter Berücksichtigung der Gütekriterien psychometrischer Messungen” (Februar 2021) von Prof. Dr. René Lehmann, Professor für Wirtschaftsmathematik und Statistik an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management in Essen und Mitglied des Instituts für Empirie und Statistik (ifes) und des Instituts für Wirtschaftspsychologie (iwp) finden Sie hier zum Download.

Auszüge aus einer Validitäts- und Reliabilitätsstudie zu DNLA (durchgeführt von evalue – Institute of Business Psychology and Evaluation; Institutsleitung: Prof. Dr. S. Remdisch) finden Sie hier zum Download.

Die Studie „Wissenschaftliche und praktische Gütekriterien“ zu DNLA von Dr. W. Strasser finden Sie hier zum Download:

Zudem weitere Verfahrenshinweise zum DNLA ESK:

Und für alle, die noch tiefer einsteigen möchten, hier die Informationen um Entstehung, Hintergründe & Entwicklung des DNLA Erfolgsprofil Soziale Kompetenz:

Bei weiterführenden Fragen zum Thema wenden Sie sich bitte an die DNLA GmbH.

DNLA - Discovering Natural Latent Abilitie